Baden-Württemberg

Gärtner wird Coach der Rhein-Neckar Löwen: Hinze folgt 2022

Klaus Gärtner
Klaus Gärtner, zukünftiger Cheftrainer von den Rhein-Neckar Löwen. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © Frank Molter

Mannheim (dpa) - Klaus Gärtner wird beim Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen in der kommenden Saison vom bisherigen Co- zum Cheftrainer aufsteigen. Das gaben die Badener am Freitag bekannt. Der 45-Jährige beerbt damit sozusagen als Übergangslösung den aktuellen Coach der Löwen, Martin Schwalb, der den Club nach der laufenden Spielzeit verlassen wird. Ab Sommer 2022 wird dann Sebastian Hinze den Cheftrainer-Posten beim zweimaligen deutschen Meister übernehmen. Der Coach des Ligarivalen Bergischer HC habe «den Verantwortlichen eine entsprechende Zusage gegeben», teilten die Löwen mit.

«Mit Sebastian Hinze sehen wir uns langfristig auf der Trainerposition erstklassig besetzt», sagte Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. «Die beeindruckende Entwicklung beim Bergischen HC in den letzten Jahren ist nicht zuletzt seine Handschrift.» Aus Respekt vor der Vertragslaufzeit des 41-Jährigen beim BHC und vor den sportlichen Zielen des Konkurrenten wolle man sich vorerst aber nicht weiter zu Hinzes Zukunft bei den Löwen äußern.

Gärtner soll ab 2022 auch unter Hinze wieder als Co-Trainer arbeiten. «Klaus ist ein absoluter Handballfachmann, zudem kennt niemand unsere Mannschaft sowie den Club besser als er», lobte ihn der Sportliche Leiter Oliver Roggisch. Die Nachfolge des scheidenden Schwalb anzutreten, sei «eine große Herausforderung und Ehre», sagte Gärtner.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-229603/2