Holocaust-Überlebender

Garry Fabian: Fühle mich in Deutschland wieder zuhause

Holocaust-Überlebender Garry Fabian
Der Zeitzeuge Garry Fabian spricht bei einer Pressekonferenz im Rathaus in Stuttgart. © Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Holocaust-Überlebende Garry Fabian fühlt sich in Deutschland heute wieder zuhause. Als er Ende der 1980er Jahre erstmals zurückkam, habe er keine Verbindung gespürt - «ich war ein Reisender in einem fremden Land», sagte der heute in Australien lebende 88-Jährige am Donnerstag in Stuttgart. Beim Anblick von Deutschen habe er sich immer gefragt, was diese während der Nazi-Zeit gemacht hätten. Durch mehrere Besuche, den Austausch mit Jugendlichen und die Verbindung mit Initiativen in der Landeshauptstadt sei das aber immer besser geworden. «Ich fühle mich sehr zuhause.»

Fabian wurde 1934 in Stuttgart geboren und hat später das Konzentrationslager Theresienstadt überlebt. Am Sonntag will er an einer Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Deportation von mehr als 1000 Jüdinnen und Juden von Stuttgart nach Theresienstadt teilnehmen.