Baden-Württemberg

«Gault&Millau»: Weine unter 10 Euro und regionaler Fokus

Weinlese
Ein Winzer schneidet an der hessischen Bergstraße während der Weinlese Weintrauben der Sorte Müller-Thurgau von einem Rebstock. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

München/Stuttgart (dpa/lsw) - 229 Weingüter aus der Region, 1690 Weinempfehlungen und davon 508 unter zehn Euro: Mit einer neuen Version des Weinführers «Gault&Millau» will der Burda-Verlag seine Expertise einem neuen Kundenkreis schmackhaft machen. «Durch diese Weiterentwicklung sprechen wir mit diesen Büchern erstmals auch die Generationen an, die sich ihre Empfehlungen bisher bei Google einholen», sagte der Geschäftsführer Burda Studios, Hans Fink, laut in München verbreiteter Mitteilung. Seit Mittwoch ist der «Weinguide Baden & Württemberg 2021» im Handel für 16,90 Euro erhältlich. Fünf Weingüter erhalten darin die Auszeichnung «Weltklasse».

Im nächsten Jahr sollen regionale Ausgaben für die Pfalz, die Mosel, Rheinhessen sowie jeweils in Kombination Franken, Nahe und Ahr, Rheingau mit Mittelrhein und hessischer Bergstraße, Sachsen und Saale-Unstrut erscheinen. Anders als bisher verkosten mindestens sechs Experten, wann immer möglich in den Regionen und ausschließlich blind. Mit neuer Optik, günstigeren Weinen und dem regionalen Bezug solle der Weinführer auch für «jüngere, kosten-bewusste Gourmet-Fans» interessant sein. Hinzu kommen Einkaufs- und Übernachtungstipps.