Freizeit

«Geiler, schöner Schmerz»: Tauzieher schwört auf Muskelkater

Tauziehen
Ein Tauzieher zeigt kurz vor Ende des Turniers seine mit Harz, Dreck und Hautresten übersäten Hände. © Philipp von Ditfurth

Horben (dpa/lsw) - Tauziehen ist nach der Erfahrung von Thomas Hug aus Horben (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ein Sport, der es in sich hat. «Der ganze Körper vom Halsbereich bis runter zu den großen Zehen ist beansprucht während dieses Ziehens», sagte der Trainer vom Tauziehclub Feuerstein Horben (TCH) der Deutschen Presse-Agentur. Von außen beobachtet könne man denken, der Sport mache Knie und Kreuz kaputt, sagte das Gründungsmitglied des Vereins. Richtig ausgeführt sei die einzige Folge aber ein Muskelkater: «Ein geiler, schöner Schmerz», sagte der 56-Jährige. Da wisse man, was man gemacht hat.