Baden-Württemberg

Gemeinderat stimmt über Umbau des Staatstheaters ab

Badisches Staatstheater Karlsruhe
Das Badische Staatstheater in Karlsruhe. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © Uli Deck

Karlsruhe (dpa/lsw) - Die Stadt Karlsruhe steht vor einer wichtigen Weichenstellung: An diesem Dienstag stimmt der Gemeinderat über das Sanierungs- und Umbaukonzept des Badischen Staatstheaters ab. Angesichts der angespannten Haushaltslage gibt es vor allem bei den Grünen und der CDU erhebliche Zweifel wegen der Kosten. Vor vier Jahren hatte der Gemeinderat noch dafür gestimmt. Da war aber von Kosten in Höhe von 325 Millionen Euro die Rede und es gab keine Corona-Krise. Nun soll die zwölfjährige Sanierung und Erweiterung des Theaters auf über 570 Millionen Euro kommen, wobei die Hälfte das Land zahlt. Mehrkosten durch einen Planer-Wechsel und höhere Baunebenkosten werden für die Verteuerung unter anderem angeführt.

Dass gehandelt werden muss, ist allen klar: Das 1975 als Drei-Sparten-Haus für Oper, Schauspiel und Ballett eröffnete Theater ist in die Jahre gekommen und dringend sanierungsbedürftig. Vom Brandschutz bis zur Technik: Nach bald 50 Jahren laufendem Betrieb genügt es nicht mehr modernen Anforderungen. Zudem platzt es aus allen Nähten. Spielstätten und Proberäume sind schon jetzt über die Stadt verteilt.

© dpa-infocom, dpa:210620-99-67487/2