Baden-Württemberg

Geschäfte beim Technologiekonzern GFT ziehen weiter an

IT-Dienstleister GFT
Ein rotes Autos steht auf einem Parkplatz vor einem Schild mit dem Logo des IT-Dienstleisters GFT in Stuttgart. Foto: picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Geschäfte des auf Software für die Finanzbranche spezialisierten Technologiekonzerns GFT laufen wieder gut. Der Umsatz legte im ersten Halbjahr um 18 Prozent auf 261,58 Millionen Euro zu, wie Vorstandschefin Marika Lulay am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. «Wir spüren einen deutlichen Aufwind für unser Geschäft.» Viele Kunden holten Projekte nach, die wegen der Pandemie verschoben worden waren. Das Vorsteuerergebnis vervierfachte sich in den ersten sechs Monaten auf 16,62 Millionen Euro.

GFT beschäftigte Ende Juni insgesamt 6806 Mitarbeiter. Dies waren 22 Prozent mehr als zum Ende des Vorjahreszeitraum 2020. Vor allem in Brasilien wurde zusätzliches Personal eingestellt. Das börsennotierte Unternehmen bestätigte seine Prognose. Für 2021 wird ein Konzernumsatz von 550 Millionen erwartet und ein Vorsteuerergebnis von 36 Millionen Euro.

© dpa-infocom, dpa:210812-99-813787/2