Baden-Württemberg

Geschäftsmann bekommt Kokain geschickt

Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen
Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © Boris Roessler

Ulm (dpa/lsw) - Mitsamt einer bestellten Warenlieferung hat ein Geschäftsmann aus Laupheim (Landkreis Biberach) eine Tüte mit Kokain geschickt bekommen. Weil er bei dem weißen Pulver den Verdacht auf Drogen hatte, ging er zur Polizei. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, bestätigte sich die Vermutung. Es handle sich um eine kleine Menge. Die Polizei ermittelt nun, von wem das Koks kommt. Dabei geht es einer Sprecherin zufolge unter anderem um die Frage, ob es den auf dem Umschlag genannten Absender wirklich gibt. Der Geschäftsmann hatte die Post am Donnerstag geöffnet.

© dpa-infocom, dpa:210319-99-887184/2