Baden-Württemberg

Gewerkschaft fordert Corona-Bonus für Polizisten

Polizisten
Zwei Polizisten gehen Streife. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild © Boris Roessler

Stuttgart (dpa/lsw) - Aufgrund der zusätzlichen Belastungen in der Pandemie fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft eine Corona-Sonderzahlung für die Polizisten im Land. «Während manche Behörden oder Schulen schließen, müssen Polizei und Feuerwehr wie auch andere systemrelevante Bereiche unter erhöhten psychischen wie auch physischen Belastungen mehr als nur 100 Prozent Leistung bringen», sagte der Landesvorsitzende Ralf Kusterer der Deutschen Presse-Agentur. Bereits vor der Corona-Krise habe in der Polizei weit mehr als 10 Prozent des vorgesehenen Personals gefehlt. Corona vergrößere die Personalnot «bis ins Unerträgliche», sagte Kusterer. Momentan befänden sich mehr als 700 Polizisten in Quarantäne, seit März waren es 8000 Polizeibeschäftigte. «Dazu Castor, Demonstrationen und jetzt Schutzmaßnahmen wegen Terrorgefahr. Die Polizei ist am Limit und hat wahrlich nicht nur Beifall, sondern auch eine Corona-Sonderzahlung verdient.»

Die Bundesregierung hatte vor wenigen Tagen eine einmalige Corona-Sonderzahlung für Soldaten und Bundesbeamte - auch für die Bundespolizei - in Höhe von bis zu 600 Euro bewilligt. Kusterer fordert eine entsprechende Sonderzahlung auch für die Polizeibeschäftigten im Südwesten. «Die Bundesregierung macht es vor, wie man denjenigen, die den Karren ziehen und teilweise weit über der Belastungsgrenze und höchsten Gesundheitsgefahren arbeiten, die entsprechende Wertschätzung entgegenbringt.»