Sigmaringen

Grill setzt Haus in Brand

Feuerwehr
Ein Feuerwehrmann in Schutzkleidung. © Philipp von Ditfurth

Mengen (dpa/lsw) - Das Feuer eines Grills hat in Mengen (Kreis Sigmaringen) für einen Hausbrand gesorgt. Am Zweifamilienhaus sei am Montagabend ein Sachschaden von rund 300.000 Euro entstanden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Grill im Garten habe zunächst eine nebenstehende Hecke in Brand gesetzt, ehe die Flammen auf die Fassade und das Dach übergriffen. Über 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten einen Vollbrand des Gebäudes verhindern. Ein Hausbewohner erlitt laut Polizei leichte Brandverletungen. Auch drei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.