Ortenaukreis

Grill setzt Wohnhaus in Brand: Schaden von rund 300.000 Euro

Feuerwehrfahrzeug im Einsatz
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. © Patrick Seeger

Kappel (dpa/lsw) - Das Feuer eines Grills hat im Ortenaukreis ein Haus in Brand gesetzt und einen hohen Schaden verursacht. Ersten Schätzungen zufolge entstand durch die Flammen ein Schaden von etwa 300.000 Euro, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen mitteilte. Den Angaben zufolge griff das Feuer am Samstagabend in Kappel vom Grill auf einen Carport und anschließend auf das Haus über. Auch Teile des Dachs standen in Flammen. Die Feuerwehr löschte. Verletzt wurde niemand. Da das Haus nicht mehr bewohnbar war, kamen die Bewohner anderweitig unter. Die Beamten ermitteln nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.