Landkreis Böblingen

Großbrand: Bewohner dürfen noch nicht in Wohnungen

Einsatzfahrzeug der Feuerwehr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. © Philipp von Ditfurth

Hildrizhausen (dpa/lsw) - Nach einem Großbrand in einer Tiefgarage eines Wohnkomplexes mit etwa 600.000 Euro Schaden in Hildrizhausen ist noch unklar, wann die Wohnungen wieder genutzt werden können. Inwieweit die Statik des Gebäudes im Landkreis Böblingen von dem Feuer am Sonntag betroffen ist, sei nicht bekannt, hieß es in einer Mitteilung der Polizei vom Montag. 20 der 32 dort gemeldeten Menschen mussten am Neujahrstag evakuiert werden. Elf der Bewohner nutzen ein Unterbringungsangebot der Gemeinde für die Nacht von Sonntag auf Montag.

In der Silvesternacht war in der Tiefgarage ein Feuer ausgebrochen. Zunächst brannten nach Angaben der Polizei vom Sonntag zwei unbekannte Gegenstände, bevor die Flammen auch auf die Fahrzeuge übergriffen. Sechs Autos und ein Motorroller wurden zerstört. Bewohner hatten zunächst noch versucht, einige Autos aus der Garage zu fahren, brachen den Versuch wegen des Rauchs allerdings ab. Einsatzkräfte mussten eine Person aus einem Fahrzeug in der Tiefgarage befreien. Drei Personen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Ursache dauern nach Angaben der Polizei vom Montag noch an.