Baden-Württemberg

Großinvestition in Werk von Holzmaschinenhersteller Homag

Homag
Das Logo des Holzmaschinen-Bauers Homag. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild © Inga Kjer

Schopfloch (dpa/lsw) - Der Holzmaschinenhersteller Homag will in den kommenden drei Jahren zwischen 60 und 80 Millionen Euro in die Modernisierung seines Hauptstandortes in Schopfloch (Kreis Freudenstadt) investieren. Es handele sich um das größte Investitionsprogramm der Unternehmensgeschichte, wie die Homag-Gruppe am Montag weiter mitteilte. Neben modernen Bürogebäuden sollen unter anderem ein Kunden- sowie ein Logistikcenter entstehen. «Das ist ein klares Bekenntnis zu unserem Standort und eine wichtige Investition in die Zukunft von Homag», sagte der Vorstandsvorsitzende Ralf W. Dieter.

Homag beschäftigt rund 7000 Mitarbeiter weltweit und setzte 2020 rund 1,1 Milliarden Euro um. Seit 2014 hält der Maschinen- und Anlagebauer Dürr aus Bietigheim-Bissingen die Mehrheit an dem Unternehmen.

© dpa-infocom, dpa:210412-99-172590/2