Baden-Württemberg

Hälfte der neuen Bahntrasse Ulm-Wendlingen fertiggestellt

Bahnstrecke Ulm-Wendlingen
Die teilweise fertiggestellte Filstalbrücke, ein Teil der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv © Sebastian Gollnow

Hohenstadt (dpa) - Beim Neubau der Bahnstrecke Ulm-Wendlingen ist die Halbzeit erreicht: 60 von 120 Kilometer der zweigleisigen Hochgeschwindigkeitsstrecke seien fertiggestellt, sagte Olaf Drescher, Geschäftsführer der DB Stuttgart-Ulm GmbH, am Donnerstag in Hohenstadt (Landkreis Göppingen). Der Streckenabschnitt ist Teil der neuen Hochgeschwindigkeitstrasse Ulm-Stuttgart und soll 2022 in Betrieb gehen.

Ende 2021 sollen erste Probefahrten beginnen. Der Rohbau der Neubaustrecke sei mittlerweile zu 90 Prozent abgeschlossen, sagte Drescher. Auch in den beiden Röhren des unweit von Hohenstadt beginnenden, fünf Kilometer langen Steinbühltunnels seien bereits alle Gleise verlegt. Nun stehen die Arbeiten auf dem restlichen Abschnitt zwischen Hohenstadt und Wendlingen auf dem Plan.

Die neue Trasse soll 15 Minuten Fahrzeit zwischen Stuttgart und Ulm einsparen. Stündlich sollen dort zwei bis drei Fernverkehrszüge verkehren. Auch der Regionalverkehr wird die Strecke nutzen können.