Baden-Württemberg

Hagel will Aufarbeitung: «Alles auf den Prüfstand stellen»

CDU-Fraktionschef Manuel Hagel
Manuel Hagel (CDU), Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild © Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Der baden-württembergische CDU-Fraktionschef Manuel Hagel pocht auf inhaltliche und personelle Konsequenzen nach der schweren Niederlage der Union bei der Bundestagswahl. «Es ist unser schlechtestes Wahlergebnis ever. Da gibt es nichts schön zu reden», sagte Hagel am Montag der dpa in Stuttgart. «Das Wahlergebnis muss uns jetzt aber Auftrag sein. Auftrag, alles auf den Prüfstand zu stellen.» Ein einfaches Weiter-so dürfe es nicht geben. «Die CDU Deutschlands braucht in jedem Fall einen konzeptionellen und personellen Aufbruch.»

Zudem dürfe es bei der Regierungsbildung keine Hängepartie mehr geben wie 2017, das könne sich Deutschland und Europa nicht leisten. Zeitnah müssten klärende Gespräche zwischen den vier Parteien geführt werden. «Ich wünsche mir, dass die CDU noch diese Woche Einladungen zu Gesprächen an Grüne und FDP ausspricht.»

© dpa-infocom, dpa:210927-99-385161/3