Baden-Württemberg

Haushaltslage: «Da wird Schmalhans Küchenmeister sein»

Thomas Strobl
Thomas Strobl, der Landesvorsitzende der CDU in Baden-Württemberg, spricht. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild © Bernd Weissbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Mit Blick auf die erwartete Steuerschätzung hat Vizeregierungschef und CDU-Landeschef Thomas Strobl eine sparsame Haushaltspolitik der grün-schwarzen Koalition angemahnt. «Bei den Zahlen, die für Baden-Württemberg zu erwarten sind, können wir uns erstmal keine großen Sprünge erlauben», sagte er der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten» (Montag). «Da wird Schmalhans Küchenmeister sein.» Die Koalition habe sich auf ein «kreuzsolides Haushalten» verständigt. «Wir haben die Schuldenbremse in die Verfassung geschrieben und halten die Regeln selbstverständlich ein.» Am Montagnachmittag wird das regionalisierte Ergebnis der Steuerschätzung für das Land erwartet.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-627634/2