Baden-Württemberg

Heidenheim-Torjäger Kleindienst weiter angeschlagen

Heidenheims Tim Kleindienst bejubelt sein Tor
Heidenheims Tim Kleindienst bejubelt sein Tor. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild © Guido Kirchner

Heidenheim (dpa/lsw) - Dem 1. FC Heidenheim droht für das Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Fortuna Düsseldorf ein Ausfall von Torjäger Tim Kleindienst. Nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung beim Spiel in Paderborn (2:2) am vergangenen Dienstag hat der Stürmer des Fußball-Zweitligisten weiter Probleme mit dem Sprunggelenk. «Momentan sieht es leider noch nicht so gut aus», sagte FCH-Trainer Frank Schmidt am Freitag. Sicher muss der Coach auf Mittelfeldspieler Dzenis Burnic (Haarriss im linken Wadenbein) verzichten.

Der Coach freut sich auf das Wiedersehen mit seinem Düsseldorfer Trainerkollegen Uwe Rösler. Beide kennen sich schon lange. Schmidt durfte während seiner aktiven Zeit beim 1. FC Nürnberg bei den Profis mittrainieren, als Rösler dort Stürmer war. Später gab es eine folgenschwere Begegnung für Schmidt. Als Spieler von Alemannia Aachen lieferte er sich einen Zweikampf mit Rösler, der das Trikot von Tennis Borussia Berlin trug. «Danach stand mein Knöchel 90 Grad nach oben. Es war keine Absicht, aber ich kam ins Krankenhaus und wurde drei Stunden später operiert», erinnerte sich Schmidt.

© dpa-infocom, dpa:210226-99-606502/2