Baden-Württemberg

Heidenheim will mit 30 Punkten in die Winterpause

Fußball
Ein Fußballspieler spielt den Ball. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © Jens Büttner

Heidenheim (dpa/lsw) - Der Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim, Frank Schmidt, hat sein Team mit Blick auf das anstehende Spiel beim SC Paderborn vor dem ostwestfälischen Torjäger Sven Michel gewarnt. «Es sind nicht nur die 13 Tore, es ist die Art und Weise, wie er spielt. Das ist 90 Minuten Schwerstarbeit», sagte Schmidt kurz vor der Auswärtspartie an diesem Samstag (13.30 Uhr) gegen den Tabellensechsten. Der 31-jährige Michel kratze nicht nur ständig an der Abseitslinie und strahle damit eine anhaltende Gefahr aus, sondern habe auch einen «guten Abschluss», sei auf dem Platz «umtriebig» und halte stark die Bälle, sagte Schmidt am Freitag.

Beide Clubs liegen in der Tabelle mit 27 Zählern etwa gleichauf und wollen vor der Winterpause die 30-Punkte-Marke knacken. Nach zuvor drei Siegen in Serie mussten die Heidenheimer zuletzt im badisch-schwäbischen Landesduell gegen den Karlsruher SC eine 2:3- Niederlage hinnehmen.

Schmidt monierte in diesem Zusammenhang die fehlende Effizienz seines Teams, gegen den KSC seien schlicht zu viele Chancen liegengelassen worden. In Paderborn muss der Coach weiter auf die Langzeitverletzten Kevin Sessa, Gianni Mollo und Denis Thomalla verzichten.

© dpa-infocom, dpa:211217-99-420279/2