Baden-Württemberg

Heidenheimer hoffen auf Kühlwetter: Leipertz fällt aus

Christian Kühlwetter
Der Heidenheimer Christian Kühlwetter bejubelt einen Treffer. Foto: Uli Deck/dpa/Archiv © Uli Deck

Heidenheim (dpa/lsw) - Trainer Frank Schmidt vom 1. FC Heidenheim glaubt an ein baldiges Ende der Torlosserie seines Stürmers Christian Kühlwetter. «Er arbeitet sehr viel. Ihm fehlt gerade etwas die Leichtigkeit. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass er noch ein Tor macht», sagte der 47-Jährige am Freitag mit Blick auf die noch verbleibenden zwei Spieltage in der 2. Fußball-Bundesliga. Kühlwetter hat in dieser Saison bereits 13 Tore für die Schwaben erzielt, bei seinen vergangenen neun Einsätzen aber nicht mehr getroffen.

Der FCH hat vor dem Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) keine Chance mehr auf den Aufstieg, will aber zumindest seinen Platz im oberen Tabellendrittel festigen. «Wir brauchen noch ein paar Punkte, um Rang sechs festzumachen», sagte Schmidt. Verzichten muss er in Darmstadt auf Mittelfeldspieler Robert Leipertz, der beim 2:1 gegen den SV Sandhausen am vergangenen Sonntag einen Innenband-Teilriss im linken Sprunggelenk erlitten hat.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-595113/2