Baden-Württemberg

Heidenheims Schmidt warnt vor Schlusslicht Ingolstadt

Frank Schmidt
Heidenheims Trainer Frank Schmidt steht an der Seitenlinie und schaut auf den Ball. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild © Friso Gentsch

Heidenheim (dpa/lsw) - Coach Frank Schmidt vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Heidenheim hat sein Team vor dem Duell mit Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt eindringlich gewarnt. «Es gibt keinen Grund, den Gegner zu unterschätzen», sagte der Trainer zwei Tage vor dem Start in die Restsaison am Sonntag (13.30 Uhr/Sky). Der FCI kämpfe «um die Existenz» und könne sich «keinen Fehlstart leisten», sagte Schmidt. Er erwarte, dass die Ingolstädter «eher defensiv agieren» und den Ball seiner Mannschaft überlassen werden.

Die Heidenheimer liegen vor dem 19. Spieltag in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen. Ziel sei es zunächst aber nur, «konstanter zu werden», sagte Schmidt. «Wir wollen das nicht an einem Tabellenplatz oder an Punkten festmachen.» Mittelfeldspieler Kevin Sessa, der schon im Endspurt des vergangenen Jahres wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte, ist gegen Ingolstadt noch nicht wieder einsatzbereit. Talent Melvin Ramusovic hat im Wintertrainingslager eine Blessur des Sprunggelenks erlitten und fällt mehrere Wochen aus.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-707413/2