Bundesliga

Hilfe für junge Frauen: Baumgartner gründet Schule in Uganda

Christoph Baumgartner
Hoffenheims Christoph Baumgartner steht auf dem Spielfeld © Uwe Anspach

Zuzenhausen (dpa/lsw) - Fußballprofi Christoph Baumgartner von der TSG 1899 Hoffenheim hat in Uganda eine Schule gegründet, um insbesondere junge Frauen zu unterstützen. In der «Christoph Baumgartner Teaching School» in der Gemeinde Budaka sollen «vor allem junge Frauen eine Ausbildung bekommen, nachdem sie wegen Schwangerschaft die Schule abbrechen mussten oder nicht genug Geld dafür hatten», erklärte der österreichische Nationalspieler am Freitag. «Oft haben sie große Schwierigkeiten, sich und ihre Kinder zu ernähren. Derzeit laufen Friseurinnen- und Schneiderinnen-Kurse mit 77 Teilnehmerinnen.»

Der 23 Jahre alte Baumgartner war selbst noch nicht vor Ort, plant aber eine Reise nach Ost-Uganda. Bundesligist Hoffenheim ist in dem afrikanischen Land ebenfalls sozial engagiert, unter anderem bei einem Aufforstungsprojekt.