Baden-Württemberg

Hitzewelle lässt im Südwesten schwitzen: Abkühlung am Montag

Wetter in Baden-Württemberg
Die Sonne scheint durch Wiesenblumen, welche am Ufer des Bärensees wachsen. Foto: Tom Weller/dpa © Tom Weller

Stuttgart (dpa/lsw) - Den Menschen in Baden-Württemberg steht ein ungewöhnlich heißes Sommerwochenende bevor. Die Temperaturen von teils weit über 30 Grad lägen deutlich höher als üblich im Juni, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag.

Die Spitze der Hitzewelle sei zwar bereits am Donnerstag erreicht: mit Temperaturen bis zu 36 Grad. Wirklich aufatmen kann der Südwesten allerdings auch danach nicht, denn bis Sonntag sind Temperaturen zwischen 30 und 34 Grad angesagt. Es gelten Hitzewarnungen. Der Landesminister für ländlichen Raum, Peter Hauk (CDU), appellierte an Hundehalter, ihre Tiere derzeit nicht allein im Auto zu lassen, «auch wenn der Wagen vermeintlich sicher im Schatten steht». Es drohe ein für die Tiere gefährlicher Hitzestau.

Etwas Abkühlung könnten derweil einzelne Schauer und Gewitter bringen, die ab Freitag ins Land ziehen. Zunächst sei vor allem der Schwarzwald betroffen, sagte der DWD-Meteorologe. An den beiden Wochenendtagen kann es dann überall im Land vereinzelt blitzen und donnern - vor allem nachmittags und abends.

Das hochsommerliche Intermezzo endet zu Beginn der neuen Woche. In der Nacht zu Montag zieht eine Kaltfront durch, wie der Meteorologe sagte. Dann gingen die Temperaturen wieder auf saisonale Werte von etwa 25 Grad zurück.

© dpa-infocom, dpa:210617-99-29879/2