Baden-Württemberg

Hochhaus in Ludwigsburg wegen Wohnungsbrandes evakuiert

Feuerwehrfahrzeug im Sonnenuntergang
Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © Patrick Seeger

Ludwigsburg (dpa) - Wegen eines Wohnungsbrandes ist ein Hochhaus in Ludwigsburg evakuiert worden. An einer Sammelstelle befanden sich rund 120 Menschen, wie die Polizei in der Nacht zum Sonntag mitteilte. Darunter seien auch Bewohner aus benachbarten Häusern gewesen, die freiwillig dorthin gegangen waren.

Der Brand war den Angaben nach am Samstagabend in der zweiten Etage des zwölfstöckigen Wohnhauses ausgebrochen. Die Ursache war zunächst unklar. Die Feuerwehr war mit 53 Kräften im Einsatz. Die Bewohner seien unverletzt geblieben, ein Feuerwehrmann erlitt leichte Verletzungen.

Die Wohnung, in der das Feuer ausgebrochen war, brannte vollständig aus. Die Wohnung darunter wurde durch das Löschwasser unbewohnbar. Die Bewohner kamen in Hotels unter. Ihre Nachbarn konnten nach Ende der Löscharbeiten wieder in das Haus zurückkehren. Die Ermittler schätzen den Schaden auf etwa 200.000 Euro.

© dpa-infocom, dpa:210718-99-423933/2