Brand

Hund stirbt bei Wohnhausbrand: 700.000 Euro Schaden

Hund stirbt bei Wohnhausbrand
Die Feuerwehr löscht einen Dachstuhlbrand. © Dettenmeyer

Weil der Stadt (dpa/lsw) - Ein Feuer in einem Wohngebäude in Weil der Stadt (Landkreis Böblingen) hat einen Schaden von schätzungsweise
700.000 Euro verursacht. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten einen von zwei im Haus befindlichen Hunden nur noch tot bergen, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte.

Der Brand war ersten Erkenntnissen zufolge wegen eines technischen Defekts ausgebrochen und betraf eine Doppelhaushälfte. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar. Verletzte Menschen gab es nicht - zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers befand sich niemand in dem Haus.