Baden-Württemberg

Im Neckar versunkenes Auto löst Großeinsatz aus

Blaulicht der Feuerwehr
Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild © Robert Michael

Haßmersheim (dpa/lsw) - Ein in den Neckar gerolltes Auto hat im Neckar-Odenwald-Kreis ein Großaufgebot von rund 100 Einsatzkräften auf den Plan gerufen. Das Auto sei am Donnerstag bei Haßmersheim im Oberwasser einer Schleuse versunken, berichtete die Polizei am Freitag. Weil nicht ausgeschlossen habe werden können, dass sich noch Menschen in dem Wagen befanden, seien Einsatzkräfte von Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr und DLRG angefordert worden. 

Das Auto wurde den Angaben zufolge von Tauchern schnell gefunden. Menschen befanden sich demnach nicht darin. Die Polizei nimmt an, dass das Fahrzeug von dem 39 Jahre alten Besitzer nicht ausreichend gesichert war und deshalb an einer Staustufe über eine Landstraße hinweg ins Wasser rollte. Mit Hilfe eines Krans wurde das Auto aus dem Neckar geborgen. Der Schiffsverkehr wurde in dem Bereich gesperrt. Auch die Landstraße war halbseitig nicht befahrbar.

© dpa-infocom, dpa:210618-99-46664/3