Baden-Württemberg

Im Südwesten werden die Menschen deutschlandweit am ältesten

Baby
Ein Baby klammert sich an einen Finger seiner Mutter. Foto: Fabian Strauch/dpa/Archivbild © Fabian Strauch

Stuttgart (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg haben Männer und Frauen im bundesweiten Vergleich die höchste Lebenserwartung. Ein derzeit neugeborenes Mädchen im Südwesten kann im Schnitt 84,2 Jahre alt werden, wie das Statistische Landesamt am Dienstag mitteilte. Für neugeborene Jungen betrage die Lebenserwartung im Land 79,8 Jahre. Nach den Ergebnissen der Sterbetafel 2017-2019 haben die Jungen in Baden-Württemberg damit eine um 14 Monate höhere Lebenserwartung als im Bundesdurchschnitt (78,6 Jahre). Die Mädchen aus dem Südwesten liegen 10 Monate über dem deutschlandweiten Durchschnitt (83,4 Jahre).

In Heidelberg haben Frauen und Männer die höchste Lebenserwartung. Auch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald haben beide Geschlechter Aussicht auf ein langes Leben. In Mannheim zeigt sich innerhalb von Baden-Württemberg die niedrigste Lebenserwartung. Die Gründe für regionale Unterschiede seien vielfältig, hieß es in der Mitteilung. Entscheidend sei das Bildungsniveau und das daraus resultierende Einkommen. Menschen mit einem besseren Bildungsstand und Einkommen leben demnach länger.