Baden-Württemberg

Immer mehr Baden-Württemberger sammeln Punkte in Flensburg

Verkehrssünder-Punkte
Zwei Autos spiegeln sich im Schaufenster einer Fahrschule, auf der das Wort «Punkte» zu sehen ist. Foto: picture alliance / dpa/Illustration © Julian Stratenschulte

Karlsruhe/Flensburg (dpa/lsw) - Die Zahl der baden-württembergischen Verkehrsteilnehmer mit Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei hat im vergangenen Jahr mit 1 423 000 einen Höchststand erreicht. 2018 waren gut 1,3 Millionen Autofahrer aus dem Südwesten registriert, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage aus der FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht. Den niedrigsten Stand der vergangenen zehn Jahre hatte es 2015 mit etwas mehr als einer Million Fälle gegeben.

«Anlass für härtere Strafen sehe ich nicht, da die aktuellen Regelungen greifen und viele Menschen durch Punkte in Flensburg vorgewarnt sind, sich noch behutsamer und regelkonform im Straßenverkehr zu bewegen», teilte der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Jung (Karlsruhe-Land) am Dienstag mit.

In 61 468 Fällen wurden 2019 gegen Männer und Frauen aus Baden-Württemberg Fahrverbote verhängt, 570 Mal wurde der Führerschein wegen Erreichens der Acht-Punkte-Grenze eingezogen. Bei den Fahrverboten war die Zahl geringer als im Vorjahr (2018: 62 364), bei den Entziehungen höher (2018: 521).