Brauchtum

Jesus-Darsteller zieht durch Ulm und Neu-Ulm

Lebender Kreuzweg
An einem Pflock gebunden wird Gianni Crusafio als Jesus von einem römischen Legionär gegeißelt. © Stefan Puchner

Ulm/Neu-Ulm (dpa) - Mit einem lebendigen Kreuzweg ist in Ulm und Neu-Ulm am Karfreitag dem Leidensweg Jesu Christi gedacht worden. Ein Jesus-Darsteller zog vom Rathausplatz der bayerischen Donaustadt über mehrere Stationen auf den Ulmer Münsterplatz. Auf dem letzten Teil der Strecke trug er dabei ein Holzkreuz auf dem Rücken. An der Prozession waren etwa 80 Darsteller beteiligt, wie Nico Albarino von der italienischen Gemeinde Ulm/Neu-Ulm sagte. Auf dem Münsterplatz fand die Prozession mit einer Kreuzigungsszene ihren Abschluss. Viele Menschen verfolgten das Spektakel an der Strecke und auf dem Platz vor dem Münster.

Der Kreuzweg wurde bereits zum 17. Mal von der italienischen Gemeinde Ulm/Neu-Ulm veranstaltet und zieht jährlich Tausende Schaulustige an. In den beiden vergangenen Jahren war die Prozession wegen der Corona-Pandemie ausgefallen.