Baden-Württemberg

Junge Männer bei verbotenem Autorennen erwischt

Blaulicht
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild © Carsten Rehder

Mannheim (dpa/lsw) - Ein verbotenes Autorennen haben sich zwei junge Männer in Mannheim geliefert. Einer Streife waren die beiden Fahrzeuge aufgefallen, als sie an einer Ampel mit durchdrehenden und quietschenden Reifen losfuhren, berichtete die Polizei am Montag.

Danach seien die 20 und 21 Jahre alten Männer am Sonntagmorgen mit einer Geschwindigkeit von mindestens 120 Stundenkilometer auf regennasser Fahrbahn über zahlreiche Kreuzungen und Einmündungen hinweg durch Mannheim gerast. Die Polizei stoppte die Männer. Gegen sie wird nun wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen ermittelt. Ihre Führerscheine wurden einkassiert. 

Auch ein 31 Jahre alter Autofahrer hat am Samstag in Mannheim Ärger mit der Polizei bekommen. Eine Polizeistreife bemerkte kurz vor Mitternacht, wie der Mann mit seinem Sportwagen an mehreren Ampeln mit laut dröhnendem Motor und quietschenden Reifen losfuhr. Bei einer Geräuschpegel-Messung stellten Spezialisten der Verkehrspolizei fest, dass der zulässige Geräuschwert deutlich überschritten wurde.

Das Fahrzeug wurde vorläufig sichergestellt. Bevor der Mann es wieder benutzen dürfe, müsse es wieder in einen ordnungsgemäßen betriebsbereiten Zustand zurückversetzt werden, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-539074/2