Baden-Württemberg

Jungen bremsen mutmaßlich Regionalzug mit Einkaufswagen aus

Polizei Blaulicht
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild © Hauke-Christian Dittrich

Oberkochen (dpa/lsw) - Ein Einkaufswagen auf den Bahngleisen hat bei Oberkochen (Ostalbkreis) einen Zug beschädigt und Verzögerungen verursacht. Wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte, stehen zwei Jungen im Verdacht, den Wagen auf das Gleis gelegt zu haben. Der Triebwerkführer des heranfahrenden Regionalzugs hatte zwei mutmaßlich zwischen 12- und 15-Jährige in unmittelbarer Gleisnähe gesehen. Einer der beiden filmte wohl mit seinem Handy. Trotz Schnellbremsung überfuhr der Zug den Einkaufswagen. Wegen der Beschädigung musste er bis in die Werkstatt nach Ulm gezogen werden. Die Strecke war zwischenzeitlich gesperrt. Die rund 30 Fahrgäste blieben unverletzt. Die Schadenshöhe war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingreifens in den Bahnverkehr.

© dpa-infocom, dpa:210316-99-843232/2