Baden-Württemberg

Kampfhund verletzt Mann lebensgefährlich

Polizei Blaulicht
Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild © Hauke-Christian Dittrich

Altensteig (dpa/lsw) - Ein Kampfhund hat einen 67 Jahre alten Mann in Altensteig (Kreis Calw) angefallen und lebensgefährlich verletzt. Nach der Attacke stürzte der Staffordshire Bullterrier auf Gäste eines Lokals und auf ein Kind zu, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein 59 Jahre alter Passant habe den Hund an dessen Halsband ergriffen und das Tier bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Der durch mehrere Bisse verletzte ältere Mann wurde in eine Klinik gebracht, Lebensgefahr bestand am Mittwoch den Angaben zufolge nicht mehr.

Der Bullterrier sei beschlagnahmt und in ein Tierheim gebracht worden. Ob der womöglich illegal erworbene Hund eingeschläfert wird, war zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher sagte. Ermittlungen zufolge konnte der Vierbeiner die Wohnung des Besitzers in Altensteig verlassen und das Außengelände einer Gaststätte erreichen.

Laut Polizei stand der 20 Jahre alte Hundebesitzer unter Drogeneinfluss. Gegen seine Festnahme habe er sich am Dienstag gewehrt. Gegenstand der Untersuchungen sei unter anderem die Frage, ob der Besitzer dem Hund Betäubungsmittel verabreicht habe. Bereits vergangene Woche soll der Hund einen 33 Jahre alten Mann in die Wade gebissen haben.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-883300/2