Baden-Württemberg

Kanzlerkandidatur: Südwest-Grüne loben Solidarität

Oliver Hildenbrand und Sandra Detzer
Oliver Hildenbrand und Sandra Detzer, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Grünen in Baden-Württemberg haben die Nominierung von Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin der Grünen und das Verfahren begrüßt. «Annalena Baerbock und Robert Habeck sind zwei starke Bundesvorsitzende. Sie haben diese wichtige und zukunftsweisende Entscheidung in Solidarität getroffen - ein wichtiges Signal, vor allem in Krisenzeiten», teilten die Landesvorsitzenden Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand am Montag mit. «Mit Annalena Baerbock an der Spitze und Robert Habeck an ihrer Seite im Spitzenduo sind wir hervorragend für den Bundestagswahlkampf im Herbst aufgestellt.»

Der Bundesvorstand der Grünen hatte die 40-jährige Baerbock zuvor als Kanzlerkandidatin nominiert. Die Entscheidung muss noch auf einem Parteitag vom 11. bis 13. Juni bestätigt werden. Die Zustimmung gilt als sicher. Die Bundestagswahl findet am 26. September statt.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-262322/2