Baden-Württemberg

Karlsruher Güterbahnhof wegen «atypischen Geruchs» gesperrt

Feuerwehr
Ein Blick auf einen Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Symbolbild © Mohssen Assanimoghaddam

Karlsruhe (dpa/lsw) - Kleines Leck, große Wirkung: Weil in der Nähe eines Kesselwagens mit Gefahrgut ein «atypischer Geruch» festgestellt wurde, ist der Karlsruher Güterbahnhof am Montag komplett gesperrt worden. Von mehreren Gleisen sei der Strom abgeschaltet worden, berichtete die Feuerwehr. Spezialisten konnten schließlich eine kleine Undichtigkeit am Kesselwagen entdecken und sofort abdichten. Nach rund viereinhalb Stunden beendete die Feuerwehr ihren Einsatz.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-17787/2