Landkreis Waldshut

Kein Ausweg aus Wasserschacht: Hund und Besitzer gerettet

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. © Lino Mirgeler

Dogern (dpa/lsw) - Zollbeamten und ein Angler haben einen Mann und seinen Hund aus einem überfluteten Wasserschacht in der Nähe des Rheins bei Dogern (Landkreis Waldshut) gerettet. Der Hund war in einen Wasserkanal gesprungen und von der Strömung in einen Schacht gespült worden, wie das Hauptzollamt am Freitag mitteilte. Der Hundebesitzer sprang demnach in das Becken, um den Hund zu retten. Außer einer unterirdischen Betonröhre gab es aus dem Schacht aber keinen weiteren Ausweg. Der Mann und sein Hund konnten den Schacht nicht aus eigener Kraft verlassen.

Ein Angler hörte die Hilferufe am Mittwoch und konnte den Mann mit einem Seil notdürftig sichern. Als der Angler Hilfe holen wollte, wurden zwei Zollbeamte auf ihn aufmerksam. Sie alarmierten die Rettungskräfte und schafften es, den Hund ans Trockene zu holen. Mit einer Leiter der Feuerwehr konnte auch der Hundebesitzer aus dem Schacht gerettet werden.