Unwetter

Keller und Straßen laufen voll und Mini-Erdrutsch

Unwetter im Rhein-Neckar-Kreis
Unwetter und Gewitter sorgen am Freitag für Überflutungen in den Straßen. © Marvin Riess

Offenburg (dpa) - Schwere Gewitter haben in einigen Regionen in Baden-Württemberg am Freitagabend für etliche Schäden sorgt. Im Ortenaukreis in Zell am Harmersbach gab es nach Auskunft der regionalen Leitstelle einen Mini-Erdrutsch, dort sackte ein Hang auf eine Straße ab. Außerdem liefen dort Keller voll und Straßenzüge wurden überflutet, wie ein Sprecher der Leitstelle in Offenburg sagte. «Inzwischen sind aber alle Einsätze abgearbeitet», meinte er am Abend.

Wegen Wassermassen und Geröll auf der Fahrbahn musste auch die Autobahn 8 bei Pforzheim gesperrt werden. Menschen oder Fahrzeuge seien aber nicht zu Schaden gekommen, die Sperrung sei nur kurze Zeit notwendig gewesen, sagte eine Sprecherin der Autobahnpolizei in Pforzheim.

Auch weiter nördlich in der Rhein-Neckar-Region füllten sich nach Unwettern mehrere Keller mit Wasser und Straßen wurden überschwemmt. Ein Sprecher der Integrierten Leitstelle für Heidelberg und den Rhein-Neckar-Kreis in Ladenburg sprach am Freitagabend von rund 50 Einsätzen für die Rettungskräfte. Schwerpunkte waren die Gemeinden Nußloch, Wiesloch und Sandhausen im Rhein-Neckar-Kreis. Kräfte von Feuerwehren aus umliegenden, weniger betroffenen Gemeinden würden nun zusammengezogen, um dem Geschehen Herr zu werden.

Überschwemmte Straßen beeinträchtigten zeitweise auch die Arbeit der Rettungskräfte. Verletzte seien in Folge des Unwetters bislang aber nicht gemeldet worden, sagte der Leitstellen-Sprecher.

Der Deutsche Wetterdienst warnte am Freitagabend auch für die Region Stuttgart und Südbaden vor schweren Gewittern mit der Möglichkeit von Starkregen und Hagel.