Luftverkehr

Klimaziele: Stuttgarter Flughafen benötigt 2,4 Milliarden

Flughafen Stuttgart
Eine Maschine der Lufthansa landet auf dem Flughafen Stuttgart. © Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Stuttgarter Flughafen benötigt nach eigenen Berechnungen Investitionen von rund 2,4 Milliarden Euro, um seine Klimaziele bis 2040 zu erreichen. Das Unternehmen arbeite daran, innerhalb der kommenden 18 Jahre seine CO2-Emissionen auf null zu bringen, teilte der Sprecher der Geschäftsführung, Walter Schoefer, am Montag mit.

Der wichtigste Hebel, um Treibhausgasemissionen zu senken, sei eine konsequente energetische Sanierung der Betriebsgebäude, hieß es in der Mitteilung. Die teilweise über 30 Jahre alten Terminals seien hier ein Schwerpunkt. Zudem solle die Anzahl der Solaranlagen deutlich erhöht werden und der Fuhrpark des Flughafens elektrifiziert werden.

Allen Beteiligten sei wichtig, Klimaneutralität mit klimafreundlichen Maßnahmen zu erreichen und nicht mit Kompensationszertifikaten, teilte Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) mit, der auch Vorsitzender des Aufsichtsrats ist. Der Flughafen gehört zu 65 Prozent dem Land Baden-Württemberg und zu 35 Prozent der Stadt Stuttgart.