Baden-Württemberg

Knapp 3800 neue Corona-Fälle im Südwesten: 60 weitere Tote

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen
Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild © Kay Nietfeld

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Baden-Württemberg ist innerhalb eines Tages um 3798 Fälle gestiegen. Seit Beginn der Pandemie sind 182 951 Ansteckungen registriert worden, wie das Landesgesundheitsamt am Freitag (Stand: 16.00 Uhr) mitteilte. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus stieg um 60. Insgesamt wurden bisher 3352 Corona-Tote im Südwesten gezählt.

Landesweit liegt der Wert für Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 174,9 und damit nochmals höher als an den Vortagen. Alle 44 Stadt- und Landkreise liegen über dem Grenzwert von 50, ab dem ein Kreis als Risikogebiet gilt. 15 davon überschreiten die 200er-Marke pro 100 000 Einwohner, dabei liegen die Stadtkreise Heilbronn und Pforzheim sogar über der 300er-Marke.