Baden-Württemberg

Kontrollen in Mannheim: 44 Verstöße gegen Ausgangssperre

Blaulicht
Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Monika Skolimowska

Mannheim (dpa/lsw) - Bei einer zweieinhalbstündigen Kontrolle in Mannheim sind am Donnerstagabend 44 Verstöße gegen die Ausgangssperre registriert worden. Es sei hauptsächlich bei Verwarnungen geblieben, teilte die Polizei in der Nacht zum Freitag mit. «Viele Menschen sind sich der Ausgangssperre für Nichtimmunisierte nicht bewusst», sagte der Einsatzleiter Bernhard Dräxler.

In Mannheim dürfen Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene ihre Wohnung derzeit zwischen 21 Uhr und 5 Uhr nicht ohne triftige Gründe verlassen. Bei den zuvor angekündigten Schwerpunktkontrollen waren zwischen 21.30 Uhr und 23 Uhr mehr als 90 Polizisten beteiligt.

Schon am Dienstag haben Polizei und Ordnungskräfte bei einer vierstündigen Kontrolle der Corona-Regeln im öffentlichen Nahverkehr in Heidelberg 26 Verstöße gegen die 3G-Regeln festgestellt. Nach den derzeitigen Regeln dürfen nur Menschen mit Bussen und Bahnen fahren, die entweder geimpft, genesen oder getestet sind.

© dpa-infocom, dpa:211210-99-327194/2