Baden-Württemberg

Kripo ermittelt nach zwei Bränden mit Toten in Nürtingen

Feuerwehr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration © Marcel Kusch

Nürtingen (dpa/lsw) - Ein Experte vom Landeskriminalamt hilft den Ermittlern nach zwei Bränden in benachbarten Gebäuden in Nürtingen, bei denen zwei Menschen ums Leben kamen und mehrere verletzt wurden. Der Gutachter habe sich am Dienstag eines der Häuser angeschaut, sagte ein Sprecher der Polizei. In das zweite, das am Sonntagabend als erstes brannte, könne noch niemand. «Das muss noch abgesichert werden», erklärte der Polizeisprecher.

Die Kriminalpolizei Esslingen hat eine Ermittlungsgruppe mit 19 Menschen gegründet. Darüber hatte der SWR berichtet. Die Polizei ermittle in alle Richtungen, sagte der Sprecher. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang keine. Ausgeschlossen werden könne, dass nach dem ersten Brand zum Beispiel ein Funke auf das Nachbargebäude übersprang und dort am Montagnachmittag das zweite Feuer entfachte. «Zwei Brände in so kurzer Zeit - das ist schon auffällig», sagte der Polizeisprecher. Seinen Angaben zufolge waren beide Gebäude in keinem guten Zustand mehr.

Bei dem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus waren am Sonntagabend zwei Männer im Alter von 37 und 53 Jahren ums Leben gekommen. Vier Bewohner des mehrstöckigen Hauses sowie drei Feuerwehrleute wurden verletzt. Sie schweben nach Angaben vom Dienstag nicht in Lebensgefahr. Bei dem zweiten Brand wurden drei Menschen leicht verletzt. Alle Bewohner hat die Stadt in Hotels untergebracht.