Baden-Württemberg

Krippenspiele unter Corona-Regeln: Aufführungen im Freien

Krippenspiel vor barocker Kulisse
Kinder spielen auf dem Vorplatz der Basilika St. Martin die Weihnachtsgeschichte nach. Foto: Felix Kästle/dpa © Felix Kästle

Weingarten (dpa/lsw) - Wegen der angespannten Corona-Lage haben viele Kirchengemeinden ihre Krippenspiele an Heiligabend ins Freie verlegt. So führten im oberschwäbischen Weingarten etwa zehn Kinder die Weihnachtsgeschichte nicht in der Basilika, sondern auf der Treppe davor auf. «Dort kann der nötige Abstand zwischen den einzelnen Besuchern eingehalten werden», sagte die katholische Gemeindereferentin Monika Gröber. In der Basilika sei wegen einer Baustelle derzeit noch weniger Platz für Besucher als sonst.

Der Vorplatz der Barock-Kirche aus dem 18. Jahrhundert eigne sich aber «klasse als Kulisse», sagte Gröber. Zudem sei ein Gottesdienst im Freien niederschwelliger für kirchenferne Besucher. «Allerdings ist man natürlich auch dem Wetter ausgeliefert», sagte Gröber. Davon lasse man sich aber nicht abhalten: «Der Gottesdienst findet bei jedem Wetter statt.» Das Krippenspiel sei wichtig, «weil so auch den Kindern die Weihnachtsbotschaft leichter übermittelt werden kann».

© dpa-infocom, dpa:211225-99-501238/2