Fußball

KSC reagiert auf Verletztenmisere: Ambrosius kommt

Stephan Ambrosius vom Hamburger SV
Stephan Ambrosius vom Hamburger SV spielt den Ball. © Daniel Bockwoldt

Karlsruhe (dpa/lsw) - Mit der Leihe von Stephan Ambrosius hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC auf die Verletztenmisere im Abwehrzentrum reagiert. Der Innenverteidiger kommt bis Saisonende vom Liga-Konkurrenten Hamburger SV, wie die Nordbadener am Dienstag mitteilten. Nach einer Kreuzbandverletzung, die sich das Eigengewächs des HSV im zurückliegenden April zugezogen hatte, soll Ambrosius in Karlsruhe Spielpraxis sammeln.

«Das ist eine Win-win-Situation für beide Seiten. Wir bekommen einen Innenverteidiger, der uns direkt weiterhelfen kann und zeitgleich kann sich Stephan für eine Nominierung zur WM empfehlen», sagte Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport des KSC, über den Ghanaer.

Aktuell ist nur Marcel Franke auf der Position im Vollbesitz seiner Kräfte. Daniel Gordon, der beim 3:2 gegen den SV Sandhausen am vergangenen Samstag zum Einsatz gekommen war, spielte trotz eines Muskelfaserrisses. Zudem stehen Daniel O'Shaughnessy, Christoph Kobald, Felix Irorere, Lazar Mirkovic und der nachverpflichtete Florian Ballas nicht zur Verfügung. Kobald steht wohl unmittelbar vor dem Comeback. Mit dem 23 Jahre alten Ambrosius hat Coach Christian Eichner nun aber noch eine weitere Alternative.