Baden-Württemberg

Land fördert Forschung zum digitalen Unterricht

Theresia Bauer
Theresia Bauer (Bündnis 90/Die Grünen) bei einer Pressekonferenz. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild © Uli Deck

Stuttgart (dpa/lsw) - Digitaler Unterricht ist spätestens seit den coronabedingten Schulschließungen überall ein Thema - und künftig soll er an den Pädagogischen Hochschulen im Land auch intensiv erforscht werden. Das Land hat dafür ein weiteres «Forschungs- und Nachwuchskolleg» ins Leben gerufen und stellt für Projekte zum Thema «Didaktik des digitalen Unterrichts» bis zu 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Bis Mitte September können sich die Pädagogischen Hochschulen - auch gemeinsam mit Universitäten - mit ihren Konzepten bewerben, wie das Wissenschaftsministerium am Samstag mitteilte.

«Die Schulen und Lehrkräfte sind aufgrund der Corona-Pandemie mit einer abrupten Umstellung auf den digitalen Unterricht konfrontiert worden», sagte Ministerin Theresia Bauer (Grüne). «Die Ausnahmesituation bietet aber auch eine große Chance, die Erkenntnisse und Möglichkeiten der digitalen Didaktik weiter zu erforschen und weiterzuentwickeln.»