Ländervergleich

Land ist bei den Spritpreisen Vorletzter und Zweitbester

Sprit
Eine Zapfpistole steckt an einer Tankstelle in einem Wagen. © Jens Büttner

München (dpa/lsw) - Baden-Württemberg ist im Spritpreis-Vergleich der Bundesländer Zweiter und Vorletzter. Während Diesel derzeit nur in Bayern teurer ist, ist Superbenzin der Sorte E10 nur im Saarland billiger, wie eine Auswertung des ADAC für die Deutsche Presse-Agentur ergeben hat.

Konkret kostete E10 am Freitag um 10.00 Uhr im Schnitt fast aller Tankstellen im Südwesten 1,934 Euro. Das waren 3,3 Cent weniger als im Bundesdurchschnitt. Diesel war dagegen 6 Cent teurer als bundesweit und schlug mit 2,159 Euro zu Buche. Am teuersten waren beide Kraftstoffe im Nachbarland Bayern mit 2,173 Euro für Diesel und 2,031 Euro für E10. Billigstes Land für E10 war das Saarland mit 1,905 Euro pro Liter. Bei Diesel gab es in Hamburg die niedrigsten Preise und einen Durchschnitt von 2,037 Euro pro Liter.

«Diese doch beträchtlichen Preisunterschiede lassen sich nur schwer erklären», heißt es vom ADAC. Etwaige höhere Transportkosten reichten dafür jedenfalls nicht aus.