Baden-Württemberg

Landesgartenschau Überlingen zieht positive Bilanz

Landesgartenschau Überlingen
Zwei Besucher sitzen inmitten der Blumenpracht auf dem Gelände der Landesgartenschau in Überlingen. Foto: Felix Kästle/dpa/Archivbild © Felix Kästle

Überlingen (dpa/lsw) - Gut zweieinhalb Wochen vor dem Abschluss der Landesgartenschau in Überlingen haben die Veranstalter eine positive Bilanz gezogen. Wie die Betreibergesellschaft am Mittwoch mitteilte, registrierte die Schau am Bodensee bis Dienstag 612.000 Besuche. Bis zum Abschluss am 17. Oktober werde diese Zahl voraussichtlich auf knapp 700.000 steigen - und damit über den nach der coronabedingten Verschiebung erwarteten Wert von knapp 659.000. Vor der Pandemie hatten die Veranstalter mit rund 775.000 Besuchen gerechnet.

Bei den Einnahmen werde die Schau voraussichtlich sogar die vor der Pandemie festgesetzten Vorgaben erreichen, sagte der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Roland Leitner. Trotz dieser positiven Bilanz stehe am Ende der Schau aber wohl ein finanzielles Defizit von rund fünf Millionen Euro. Zwei Drittel dieser Summe trägt den Angaben zufolge das Land, ein Drittel die Stadt Überlingen.

Die Schau war coronabedingt um ein gutes Jahr verschoben worden, weshalb sie parallel zur bayerischen Landesgartenschau in Ingolstadt und der Gartenschau in Lindau stattfand. Das habe aber «keinen Einfluss» auf die Überlinger Schau gehabt, betonten die Veranstalter.

© dpa-infocom, dpa:210929-99-410552/2