Förderprogramm

Lernangebote: Studierende sollen Rückstände aufholen

Studium
Studierende nehmen im Hörsaal an einer Vorlesung teil. © Daniel Josling

Stuttgart (dpa/lsw) - Damit Studierende in Baden-Württemberg Lernrückstände wegen Corona aufholen können, erweitern die Hochschulen ihr Lehrangebot für das Sommersemester. Es soll 3000 zusätzliche Angebote geben, wie das Wissenschaftsministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Die Hochschulen setzen dafür die vom Land zur Verfügung gestellten 28 Millionen Euro aus dem «Programm Lernrückstände» ein.

Unter anderem Tutorien, Coachings oder Workshops zum wissenschaftlichen Arbeiten sollen dazu beitragen, pandemiebedingte Lernrückstände abzubauen, wie Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) erläuterte. Das Angebot solle den Studierenden helfen, ihr Studium erfolgreich zu meistern.