Kultur

Ludwigshafener Filmfestival zieht positive Besucherbilanz

Festival des Deutschen Films
Festivalbesucher entspannen sich im Gastronomiebereich des 18. Festivals des Deutschen Films. © Joachim Ackermann

Ludwigshafen (dpa) - Das 18. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen am Rhein hat kurz vor seinem Ende ein positives Fazit gezogen. Nach den Prognosen werden bis zum letzten Festivaltag am Sonntag (11. September) rund 88.000 Kinofans das Festival besucht haben, wie die Organisatoren am Samstag mitteilten. «Ich hatte es gehofft, aber nicht erwartet», erklärte Festivalintendant Michael Kötz. Die Besucherzahlen lägen etwa 50 Prozent über denen von 2021 und 25 Prozent unter denen von 2019, dem Jahr vor der Corona-Pandemie.

«Im Vergleich zu anderen großen Kulturveranstaltungen, die auch 2022 noch weitaus höhere Einbußen haben, stehen wir also ganz gut da», erklärte Kötz. Wirtschaftlich sei das Festival jedoch noch nicht ganz im grünen Bereich. «Da wir 80 Prozent unseres Etats selbst erwirtschaften, müssen wir – auch wegen gestiegener Kosten - wenigstens wieder auf 100.000 Besucher kommen.»

Auf dem Festivalprogramm standen in diesem Jahr insgesamt 49 Filme, davon 40 deutsche und neun internationale Produktionen. Das 19. Festival des deutschen Films in Ludwigshafen ist von Ende August bis Anfang September 2023 geplant.