Baden-Württemberg

Männer springen bei Wohnhausbrand aus dem Fenster

Vier Verletzte bei Wohnhausbrand in Kirchheim
Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchen, den Brand in einem Wohnhaus im Kreis Esslingen zu löschen. Foto: Kohls/SDMG/dpa © Kohls

Kirchheim unter Teck (dpa/lsw) - Zwei Männer sind in Kirchheim unter Teck wegen eines Feuers aus einem Fenster im zweiten Stock gesprungen und haben sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Bei den Löscharbeiten im Kreis Esslingen wurde nach Angaben der Polizei auch ein Feuerwehrmann verletzt. Der Brand richtete in dem Mehrfamilienhaus nach ersten Schätzungen einen Schaden von etwa einer halben Million Euro an.

Ersten Ermittlungen zufolge war das Feuer aus noch unbekannter Ursache im zweiten Stock ausgebrochen. Wie ein Sprecher am Sonntag sagte, befanden sich in einem Zimmer zunächst drei Männer, von denen sich einer noch über die Treppe ins Freie retten konnte. Warum die beiden anderen, 25 und 34 Jahre alt, aus dem Fenster geflüchtet sind, war zunächst unklar.

Die Feuerwehr rückte am Samstagmorgen mit mehr als 100 Einsatzkräften an und löschte das Feuer. Das Gebäude ist laut Polizei nicht mehr bewohnbar. Die beiden Schwerverletzten kamen ins Krankenhaus. Zunächst ging die Polizei von einem weiteren Leichtverletzten aus, das bestätigte sich später aber nicht.