Baden-Württemberg

Main-Tauber-Kreis liegt kurz vor der 35er-Inzidenzschwelle

Corona-Test
Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Südwesten ist erneut leicht gestiegen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz betrug am Sonntag (Stand: 16.00 Uhr) 17,3, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte. Am Vortag hatte der Wert bei 17,0 gelegen. Damit verzeichnete die Behörde 96 neue Infektionen und einen neuen Todesfall im Zusammenhang mit dem Virus.

In Baden-Württemberg haben sich bislang 508 021 Menschen nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus beträgt mittlerweile 10 431.

Noch keiner der 44 Stadt- und Landkreise im Südwesten liegt über der politisch relevanten Schwelle von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche. Der Main-Tauber-Kreis liegt allerdings bei 34, der Kreis Lörrach bei 31,5, Mannheim bei 29.

© dpa-infocom, dpa:210808-99-770848/3