Baden-Württemberg

Mann bei Polizeieinsatz in Freudenstadt tödlich verletzt

Polizei
Ein Beamter trägt die Dienstwaffe am Gürtel. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa/Symbolbild © Hauke-Christian Dittrich

Freudenstadt (dpa/lsw) - Bei einem Einsatz in Freudenstadt ist ein Mann von einem Polizisten erschossen worden. Der 45-Jährige soll den Beamten zuvor mit einem Messer angegriffen haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann starb noch vor Ort an seinen Verletzungen.

Ersten Erkenntnissen zufolge wählte eine Frau am Donnerstagabend den Notruf, weil ihr Lebenspartner sie geschlagen haben soll. Mehrere Streifen rückten zum Mehrfamilienhaus aus, wo sie die Frau mit ihrem Lebenspartner und einem Kleinkind antrafen.

Die Beamten versuchten nach eigenen Angaben noch, den Streit zu schlichten. Doch der Mann soll sein Messer gezogen haben. Der Polizist habe ihn gewarnt, dass er im Notfall schießen werden. Trotzdem soll der 45-Jährige versucht haben, den Beamten anzugreifen, traf diesen jedoch nicht mit dem Messer.

Die Reanimationsversuche der Rettungskräfte blieben laut Polizei erfolglos. Der Mann starb noch in seiner Wohnung. Die Frau und das Kind sind nun bei Angehörigen untergebracht.

Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln zum Todesfall. Die Leiche soll nun obduziert werden. Gegen den Beamten wird ebenfalls ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210625-99-136198/3