Baden-Württemberg

Mann flüchtet vor Polizei unter Drogen in gestohlenem Auto

Polizei-Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archivbild © Lino Mirgeler

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Ein Mann hat sich in Ludwigsburg mit einem gestohlenen Wagen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert und dabei zwei Beamte verletzt. Der junge Mann stand zudem unter Drogen und hatte keinen Führerschein. Wie die Beamten am Montag mitteilten, richteten die Polizisten am Samstagabend nahe Ludwigsburg eine Kontrollstelle ein. Ein 20-Jähriger fuhr mit einem Wagen an die Kontrollstelle heran, ignorierte aber die Anhaltezeichen der Beamten und floh. Auf seiner Flucht fuhr der Mann über mehrere rote Ampeln und gefährdete Fußgänger und andere Autofahrer. Mehrere Streifenwagen fuhren hinter ihm her.

In Ludwigsburg gab ein Beamter mehrere Schüsse auf das Auto ab, die ihr Ziel verfehlten. Kurz darauf krachte der 20-Jährige mit dem Auto in die Fahrerseite eines Streifenwagens. Der Polizist wurde dabei leicht verletzt. Bei der Festnahme des jungen Mannes und seiner beiden Mitfahrer verletzte sich ein weiterer Beamter. Bei der Verfolgungsfahrt wurde zudem ein weiterer Streifenwagen beschädigt.

Das Auto des Mannes war zuvor als gestohlen gemeldet worden. Ob der 20-Jährige den Wagen gestohlen hat, war noch unklar. Ersten Erkenntnissen zufolge stand der 20-Jährige zudem unter Drogen. Er hatte keinen Führerschein und muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

© dpa-infocom, dpa:210517-99-628813/3