Staatsanwaltschaft

Mann muss nach Flucht mit Unfallserie in Psychiatrie

Justitia
Eine Darstellung der Göttin Justitia. © Carsten Koall

Biberach/Ulm (dpa/lsw) - Nach seiner Flucht vor Rettungskräften und Polizei mit mehreren Verkehrsunfällen ist ein Mann in ein psychiatrisches Krankenhaus gekommen. Die Staatsanwaltschaft habe einen Unterbringungsbefehl gegen den Mann beim Amtsgericht Ulm beantragt, teilte sie am Dienstag gemeinsam mit der Polizei mit. Der 26-Jährige war am Sonntag wegen seines psychischen Ausnahmezustands zu Hause in Biberach von Rettungskräften behandelt worden und sollte bereits da in ein Krankenhaus gebracht werden. Weil er das nicht wollte, fuhr er mit dem Auto davon. Auf seiner Flucht verursachte er mehrere Unfälle mit Verletzten und einen Schaden von insgesamt 60.000 Euro. Auch der Schuss eines Polizisten auf das Auto hatte ihn zunächst nicht aufgehalten.